Everybody's fucked in his own special way

Dienstag, 11. April 2017

Aus den Fugen

So langsam beginnt die Gartenarbeit. Zunächst einmal die ganzen Blätter der Buchenhecke zusammen kehren, die der Wind vom Nachbarn auf unsere Terrasse weht. Während des Fegens steigt mir ein schön zitroniges intensives Aroma in der Nase. Ich halte kurz ein, um herauszufinden, woher der Geruch kommt. Erst nach einigem Hin- und Hergucken finde ich's heraus: Es ist eine Zitronenmelisse, die in den Fugen unserer Terrassenplatten wächst. 

Keine Ahnung, wo sie herkommt, bei uns gibt es ansonsten keine, wahrscheinlich auch vom Nachbarn hinübergeweht. Jetzt hat sie aber auch einen Platz in einem richtigen Beet - anspruchslos genug scheint sie ja zu sein. Bei uns hat es aber gute Tradition, dass manche Kräuter in den Fugen besser wachsen als im Beet. So z.B. auch der Schnittlauch in den Fugen:

Ansonsten blüht und knospt alles fröhlich vor sich hin, die Feige...


...Apfel...



... der Wein und...

... der Hopfen (zum großen Missvergnügen von Frau Ackerbau, die mit großen Mühen die Wurzeln ausgegraben hat).

Der Kirschbaum blüht auch noch und war schon beleidigt, dass ihn noch niemand fotografiert hat. 



Kommentare:

  1. "Die Kunst der Fuge" von Ackerbach.

    AntwortenLöschen
  2. Das Glück wächst und blüht am Wegesrand, vorausgesetzt, man ist auf dem richtigen Weg.

    Autor unbekannt

    .... mannigfaltes Blühen und Wachsen, im Ackerbauland -> wenn DAS, kein GLÜCK ist !?! *sich mitfreut (ړײ)*

    Ich mag Zitronenmelisse sehr
    und habe - dieses Jahr - auch einen Topf auf´m Balkon,
    nur meine beiden Samtpfoten mögen - den starken Duft - nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ein schönes Kraut. Die Katzen waren aber bei uns durchaus interessiert.

      Löschen
  3. Ohoh... Die Feigenknospe sieht aus wie ein Alien mit riesigen Pranken, der den Ast hochklettert... Und was das andere Alien dahinter macht, will ich gar nicht wissen!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt sehe ich es auch. Knospen sind wirklich merkwürdige Dinge (ich habe noch ein schönes Foto von einer Blutbuchenknospe, das auch merkwürdig aussieht).

      Löschen
  4. Alle Dinge enden, wenn ihre Anfänge nicht intakt gehalten werden. Lasst uns nicht Blumen züchten, sondern Knospen.
    - Charlotte Wolff-

    Wahrlich verheißungsvoll, diese Knospen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ✿ ☞ wie schön, bist auch eine ZITATöööse ☜ ✿ !!! *FREU*

      Löschen