Everybody's fucked in his own special way

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Weihnachtsernte

Ich habe dieses Jahr den Garten etwas vernachlässigt. Auf dem Kartoffelhügel wächst die Vogelmiere, den wuchernden Topinambur habe ich nur unzureichend entfernt.

Aber wir haben ausgiebig Rosenkohl. Die Röschen könnten zwar größer sein, aber eigentlich schmecken ohnehin die kleinen besser. Die erste Stange abgeschnitten, eine halbe Stunde rumgeputzt und ein halbes Pfund Rosenkohl für das Heiligabendessen war fertig. Noch gut am Biss, nur mit Salz und Butter, eine Delikatesse.



Ein paar zweifelhafte Röschen waren auch dabei:

Kommentare:

  1. YEAH !!!

    Wir hatten auch Rosenkohl, aber mitohne FACE / Augen (ړײ)

    Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr
    haben schon manchen um die Besinnung gebracht.
    ( Joachim Ringelnatz )

    ... also, augepasst !!! *zwinker*

    AntwortenLöschen
  2. Tropinambur-Wurzeln kann man zu einer köstlichen Suppe verarbeiten, kennt Ihr das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Suppe hatten wir noch nicht. Aber der Topinambur wuchert alles zu, den kriegt man nicht verarbeitet.

      Löschen
  3. Sehr lecker, der Rosenkohl! Wir haben zu Ehren von Cheesus Christ Raclette gemacht. Mit 16 Leuten und vier Geräten (diese Landfamilien werden immer größer!). Durch das Terrassenfenster haben die zwei Gänse hereingeschaut, die als Haustiere und Wachhunde im Garten leben. Die waren sicher froh, auch dieses Weihnachten überlebt zu haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal glaube ich ja, dass du Teil einer Pfälzer Mafia-Familie bist. Zu dem Raclette kamen sicher 16, aber es gingen dann nur noch 15...

      Löschen
    2. Ich habe viel gegessen, aber nicht so viel.

      Löschen
    3. (Durch einen Tippfehler stand da zunächst: "Du wurst alt". Unverständlich, aber definitiv lustiger.

      Löschen