Everybody's fucked in his own special way

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Würstchen

Ich frage mich manchmal, ob es auch anderswo diese merkwürdigen Schlachter-Werbungen gibt wie in Berlin. Aus Süddeutschland kenne ich die Bilder von fidelen Schweinen, manchmal mit umgebundenen Speiselatz und Besteck in den Klauen. In Berlin gibt es häufig die Würstchen, die wie Menschen angezogen sind. Mit Hut, Schuhen und Handschuhen. Manchmal auch einen Kinderwagen mit kleinen Würstchen ziehend.

Irgendwie ist das ja creepy. Gibt's solche Beispiele auch anderswo?

Ergänzung: Auf dem Weg zur Arbeit habe ich in der Invalidenstraße einen Lastwagen gesehen, auf den ein Bild eines Schweines in Hotpants gemalt war, das dem Betrachter den Hintern zuwendet. Vielleicht sind Würstchen mit Zylinderhut ja eigentlich ganz dufte. 

Kommentare:

  1. Weihnige Wurstnacht
    von Pichen

    Oh du wurstige
    Oh du fleischige
    Bratenbringende Wurstnachtzeit

    Gemüse ging verloren, Würstchen ist geboren
    freue, freue dich, O Wurstenheit

    *singUNDträller*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich kommt bald die Winterwurstwende!

      Löschen
  2. Würste, die Micky-Maus-Handschuhe tragen und einen Zipfel im Schritt haben oder Schweine in aufreizenden Posen - schlimmer ist nur diese Werbung mit dem riesigen Broiler, der auf einem Autodach montiert mit gespreizten Schnekeln durch Berlin gefahren wird und "Nimm mich" kräht. Creepy.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kinderwagenschiebende Wurst im Rock hat allerdings auch einen Wurstzipfel. Das Broiler-Auto habe ich noch nicht gesehen, ich fürchte mir werden derlei Geschmacklosigkeiten jetzt vermehrt auffallen.

      Löschen
    2. Meine Crossdressing-Queer-Dragqueen-Zipfel-Antwort hat das System geschluckt.
      Ich kriegs nich mehr zusammen, wollte Sie aber über den schweren Verlust informieren.

      Löschen
    3. Schade. Die dunkle Seite der Fleischerei-Reklame wird hier aber mal wieder ein Thema sein. Mal schauen, ob ich das Standardwerk "Sexuelle Devianz als Mittel der Öffentlichkeitsarbeit mittelständischer Metzgereibetriebe" bei mir im Schrank wiederfinde.

      Löschen